Lange Schrauben an gebohrten Brillen

1 Kommentar »

Vielleicht haben Sie sich bereits einmal gefragt, wieso bei gebohrten Brillen die Gläser durch recht lange Schrauben gehalten werden. Diese stellen ja ein erhebliches Verletzungsrisiko dar, sollte einmal Druck von Vorne auf die Brille einwirken (Ball ins Gesicht bekommen, oder ähnliches).

Die Schrauben wie wir sie hier im Bild sehen, sind lediglich für die Zeit als Ausstellungsstück. Die Dicke des endgültigen Brillenglases variiert je nach Sehstärke des jeweiligen Kunden.
Damit wir ein -6,00 dpt Glas genauso gut befestigen können, wie ein +6,00 dpt Glas, müssen die Schrauben eine gewisse länge haben.

Nachdem die individuellen Brillengläser in die Fassung montiert sind, werden die Schrauben auf die tatsächlich benötigte Länge, also direkt an der Kontermutter, gekürzt. Somit ist das Verletzungsrisiko beseitigt. Sollten Sie eine solche randlose Bohrbrille besitzen, deren Schrauben immer noch ungekürzt sind, gehen Sie zu einem Optiker Ihres Vertrauens und lassen Sie diese Schrauben kürzen.

Um eine Verletzungsgefahr der Kunden während der Auswahlphase zu schützen, werden auf die Schrauben Kunststoffkappen gesteckt. Damit steht einem unbeschwerten Probetragen nichts im Weg 😉

Tags:

Autor: Jurgen Jainta

War über 20 Jahre Teammitglied und wurde dann Chef bei Optiker Schütz. Sorgt mit seinem unglaublichen Fachwissen nicht nur bei seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern immer wieder für Verblüffung.

Dieser Artikel hat einen Kommentar

  1. klaus bork on 3. Januar 2016 at 07:29 Antworten

    haben wir eigentlich miteinander geschlafen, weil sie mich duzen?

Einen Kommentar hinterlassen Kommentar abbrechen

*
*