Der Optikerblog

Der Optikerblog

Deutschlands erster bloggender Optiker seit 2009

ColibriS – Perfekte Brillen für schmale Gesichter

Keine Kommentare »

ColibriS - Perfekte Brillen für schmale Gesichter

Haben Sie ein schmales, zierliches Gesicht?
War es für Sie bisher eher schwer die richtige Fassung zu finden?
Haben Sie sich öfters mal in der Kinderbrillenabteilung wiedergefunden?

Schluss damit, denn ab sofort haben wir die richtige Auswahl für Sie parat!

Die Kollektion ColibriS ist bei uns eingetroffen!

Ein norddeutsches Unternehmen hat sich den „zierlichen unter uns“ angenommen. Es hat für die modisch orientierten Frauen und Männer mit schmalen Gesichtern eine geniale Brillen- und Sonnenbrillen Kollektion entworfen!

Sie sind klein in den Dimensionen und anspruchsvoll im Design.
Die trendigen Fassungen sind modisch, klassisch oder im angesagten Nerd Look.

Ob vollständig aus mehrschichtigem Acetat in unterschiedlichsten Farben, oder kombiniert mit einem fast unsichtbaren Nylor-Faden, sie sind allesamt aus hochwertigen Materialien gefertigt.

Eine große Auswahl, die im Kleinen zu überzeugen weiß!

Oft sind es halt die kleinen Dinge, die Freu(n)de machen – small is smarter…
Unsere Kunden sind bereits total begeistert!

ColibriS - Perfekte Brillen für schmale Gesichter

Entspanntes Kontaktlinsentragen auch für empfindliche Augen

Keine Kommentare »

Heute widmen wir uns einmal den Konservierungsmitteln. Bei der Pflege von Kontaktlinsen kommt die Industrie nicht um konservierende Mittel herum. Gerade sensible Augen haben hiermit Probleme.

Bevor wir auf Lösungen eingehen, hier nochmals die Funktion von Konservierungsstoffen:

Konservierungsstoffe in Kontaktlinsenpflegemitteln und Augentropfen haben folgende Aufgabe:

  • Menschenpathogene Keime, die während des Gebrauchs in die Flasche kommen, an ihrer Vermehrung zu hindern.
  • Die ungeöffnete Flasche steril zu halten.

Konservierungsmittel sind soszusagen Desinfektionsmittel in geringer Dosierung.
Es ist also nicht verwunderlich, wieso konservierende Stoffe nach Möglichkeit gar nicht erst an die Augen sollten.

Lösungsmöglichkeiten:

1. Peroxid Kontaktlinsenpflegemittel
Nutzen Sie zur Reinigung und Desinfektion Ihrer Kontaktlinsen ein Pflegesystem auf Peroxidbasis. Peroxid-Pflegesysteme hinterlassen am Ende einer Reaktion die Kontaktlinsen in konservierungsstofffreier Kochsalzlösung. Aus dieser Lösung können die Kontaktlinsen auch bei sehr empfindlichen Augen sofort aufgesetzt werden. Diesen Vorgang haben wir bereits ausführlich im Artikel „Kontaktlinsenpflege mit Peroxid-System – Wie funktioniert dieses Methode?“ beschrieben.

2. Okupur
Der Hersteller Abbott hat ein spezielles Konservierungsmittel mit dem Namen Okupur entwickelt. Die Besonderheit an dieser Zusammensetzung ist ihre Reaktion mit Licht. Kommt der Zusatz Okupur mit Licht in Verbindung, zerfällt er (Fototransformation).
Okupur wird zur Konservierung von verschiedenen Lösungen eingesetzt. Für uns sehr wichtig sind hierbei die Blink Intensiv Tears und Blink Contacts Augentropfen.

Die Kombination aus Peroxid Kontaktlinsenpflegemittel und Tränenfilm stabilisierender Wirkung durch die Blink Intensiv Tears führen zu einem hervorragenden Tragekomfort und strahlend weißen Augen.

Bild: Sehenswert Gruppe

Sommer – Sonne – Sonnenbrille

Keine Kommentare »

Was ist eigentlich Trend?
Und was gibt bei den unverzichtbaren Sommer-
und Mode Must Haves den Ton an?

Trend 1: Pantobrillen
Pantobrillen sind der Hit des Sommers. Kombinationen von Kunststoff und Metall bis hin zu kleineren Modellen, die an John Lennons Markenzeichen erinnern – ihr intellektueller Touch ist gewollt.

Pantobrillen

Trend 2: Große Gläser, dünnrandige Fassungen
Die liebgewonnenen Megagläser sind auch in diesem Jahr unverzichtbar. Neu sind dabei Modelle, bei denen sich die großen, getönten, zum Teil gebogenen Gläser in sachlichen, dünnrandigen Kunststoff-Fassungen wiederfinden. Metallfassungen in Gold und helle Kunststoffrahmen in Natur- und Pastelltönen geben den Ton an.

Große Gläser - Dünne Ränder

Trend 3: Schmetterlingsform oder ein Hauch der sixties
Frauen die gerne mit den Trends spielen, werden sich über die Schmetterlingsbrillen freuen. Mit einem Augenzwinkern getragen, lassen sich die Modelle „aus den 60ern“ super zu legeren Looks kombinieren. Die sachlich-zickige Variante in klassischen Farben gibt romantischen Styles den modischen Kick. Denn auch hier lautet die Devise „Der Mix macht´s.“

Schmetterlingsformen

Trend 4: Sportlich ist absolut hipp
Für die hippen jungen und junggebliebenen Zeitgenossen gibt es diesen Sommer eine glasklare Ansage:
Der sportlich coole Look von Carrera und Ray Ban muss sein!
Die großen Pilotformen in Kunststoff oder Metall lassen keine Farbe aus! Getoppt wird dieser Look durch Verspiegelungen in Silber oder Gold.

Sportliche Brillen

Machen Sie sich selbst ein Bild und testen Sie Ihren persönlichen Style!
Wir beraten Sie gerne auch bezüglich Sonnenbrillen mit individueller Glasstärke!

Bei uns tut sich was….Teil II

Keine Kommentare »

Es kommt etwas auf Sie zu ....

Alles Große in der Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut, als er muss.
(Hermann Gmeiner)

So lautete vor kurzem die Ankündigung auf ein besonderes Event in unserem Haus.

Wir haben mal wieder ein bisschen mehr getan,
und möchten Ihnen nach Ostern
das Ergebnis präsentieren.

Bestaunen Sie die neue Plattform für
eine faszinierende Brillenkollektion!

Lassen Sie sich begeistern von der Faszination grenzenlosen Sehens….

Der Verkaufsoffener Sonntag hat großen Spaß gemacht

1 Kommentar »

Verkaufsoffener Sonntag in PforzheimWas für ein genialer Sonntag! Das Wetter war perfekt – die Stimmung sensationell!
(Ein paar wenige stöhnten: „Fast ein bisschen zu warm….“
Gut, dass wir darauf keinen Einfluss haben.

PZ-Bericht am Montag: „10 Tausende stürmten am Sonntag die Stadt.“

Nicht ganz so viele stürmten unseren Laden – aber ganz schön viele!

Die Laune war jedenfalls abartig gut –

Erdbeerspießchen mit Minze, ein Glas Prosecco,
ein cooler Sound aus der Musikanlage
und dazu eine kultige Sonnenbrille!

Das war ein genialer Saisonstart!
Vielen Dank den vielen Kunden!

P.S. Leider hatten wir nicht die Zeit für viele Fotos,
deshalb hier nur ein kleiner Abriss.

1-Day Acuvue TruEye für ihren hervorragenden UV-Schutz ausgezeichnet

1 Kommentar »

Aus Hamburg erreicht uns heute eine Pressemitteilung der Firma Johnson & Johnson. Herzlichen Glückwunsch!

American Optometric Association zeichnet 1-DAY ACUVUE® TruEye(TM) aus

Die American Optometric Association (AOA) hat der Silikon-Hydrogel-Ein-Tages-Kontaktlinse 1-DAY ACUVUE TruEye(TM) das Siegel für UV absorbierende Kontaktlinsen verliehen. Mit dem Siegel wird eine weitere ACUVUE® Markenkontaktlinse von Johnson & Johnson Vision Care ausgezeichnet, die den höchsten verfügbaren UV-Schutz der Klasse I bietet. Dieser gewährleistet, dass mindestens 90 Prozent der UVA- und 99 Prozent der UVB-Strahlen absorbiert werden. Die Anforderungen entsprechen den Normen der International Standards Organization (ISO) und des American National Standards Institute (ANSI).

Hohe gesundheitliche Verträglichkeit
Die Auszeichnung der AOA bestätigt den hohen Standard von 1-DAY ACUVUE® TruEye(TM) hinsichtlich der gesundheitlichen Verträglichkeit“, freut sich Christian Döhr, Senior Professional Affairs Manager. 1-DAY ACUVUE® TruEye(TM) bietet dank des hochwirksamen UV-Schutzes, der hervorragenden Sauerstoffversorgung des Auges und der Hygiene einer Ein-Tages-Kontaktlinse Fehlsichtigen höchste gesundheitliche Verträglichkeit beim Kontaktlinsentragen.

Optimaler Sonnenschutz mit Kontaktlinsen
Herkömmliche Sonnenbrillen können vor den meistens seitlich, ober- oder unterhalb der Gläser einfallenden UV-Strahlen nicht schützen. Durch UV-Strahlung verursachte Schädigungen können sich im Laufe der Jahre summieren und Augenkrankheiten, wie z. B. den Grauen Star, beschleunigen. UV-absorbierende Kontaktlinsen bieten einen zusätzlichen Schutz, da seitlich einfallende Strahlen nicht auf die Cornea auftreffen und ins Augeninnere eindringen können.* Für den optimalen Sonnenschutz der Augen sorgen UV-absorbierende Kontaktlinsen, kombiniert mit einer seitlich abschließenden Sonnenbrille mit UV-Schutz und einem Sonnenhut.

ACUVUE® Markenkontaktlinsen: UV-Schutz ist Standard
Nur wenige Markenkontaktlinsen verfügen über einen hochwirksamen UV-Schutz. ACUVUE® Markenkontaktlinsen bieten dagegen standardmäßig einen UV-Filter an. Vier weitere ACUVUE® Markenkontaktlinsen wurden bereits von der AOA für ihren herausragenden UV-Schutz der Klasse I ausgezeichnet: ACUVUE® OASYS® mit HYDRACLEAR® Plus, ACUVUE® OASYS® for ASTIGMATISM, ACUVUE® ADVANCE® mit HYDRACLEAR® und ACUVUE® ADVANCE® for ASTIGMATISM.

Carrera – Synonym für „PS“ – „Leuchtende Kinderaugen“ – „Geniale Sonnenbrillen“

Keine Kommentare »

Woran denken Sie, wenn Sie das Wort Carrera hören?

Sie denken an den Sound des Porsche 911 Carrera. Der Sound den er von sich gibt, wenn sein Fahrer an der Ampel lässig mit dem Gaspedal spielt und dabei die neidischen Blicke der Menschen um ihn herum auf sich zieht?

Sie denken an die leuchtenden Augen der Kinder, die zu Weihnachten eine Carrera Renn-Bahn geschenkt bekommen und nichts sehnlicher erwarten, als die kleinen Rennwägen um die Wette fahren zu lassen?

Wir denken natürlich in erster Linie an unsere absolut genialen Sonnenbrillen der Marke Carrera.
Die funkelnden Augen ihrer Träger werden leider durch die dunklen Gläser der Brillen verdeckt.

Die Besitzer dieser Summer-Must-Haves ziehen jedenfalls auch neidische Blicke auf sich! Sie haben ganz bestimmt das sichere Gefühl, genau die richtige Sonnenbrille gekauft zu haben.

Lassen Sie Sich bei uns von den ausgefallenen Farben und Formen der neuen Carrera Kollektion begeistern!

Peroxid-Reinigungssystem mit Katalyse-Scheibe richtig nutzen

7 Kommentare »

Unter den verschiedenen Möglichkeiten Kontaktlinsen zu reinigen ist das Peroxid-System mit Katalyse-Scheibe sehr beliebt.
Kurz zur Funktion: Die Kontaktlinse wird nach dem Absetzen mit Kochsalzlösung abgespült und manuell abgerieben.
Im Anschluss werden die Kontaktlinsen in die Körbchen des Behälters gelegt. Dieser wird mit der Peroxid-Reinigungs-Flüssigkeit aufgefüllt.
Im unteren Bereich des Behälters befindet sich die Neutralisations-Scheibe, die das Peroxid in Kochsalzlösung wandelt.
Nach ca. 6 Stunden ist dieser Prozess abgeschlossen. Die Kontaktlinsen sind gereinigt, desinfiziert und neutralisiert. Sie können nun aus der Flüssigkeit herausgenommen und direkt aufs Auge aufgesetzt werden.
Die Flüssigkeit ist nun völlig frei von Konservierungsmitteln und deshalb besonders augenfreundlich.

Problem: In manchen Fällen klagen Kunden darüber, dass nach ca. 2-3 Wochen Anwendung des Pflegesystems, die Augen direkt nach dem Aufsetzen der Kontaktlinsen leicht brennen.

Ursache: Auf den Kontaktlinsen befinden sich organische Ablagerungen wie Kosmetikreste, Proteine, etc. Diese werden durch die manuelle Reinigung nur zum Teil entfernt. Die vollständige Reinigung und Desinfektion jedoch erfolgt durch die Flüssigkeit (das Peroxid) im Behälter.
Genau diese Reste von organischen Ablagerungen haften an der Katalyse-Scheibe und „verstopfen“ diese. Dadurch ist sie in ihrer Funktion eingeschränkt und kann das Peroxid nicht mehr vollständig neutralisieren.
Kommt diese nicht restlos neutralisierte Flüssigkeit mit den Kontaktlinsen ans Auge, kann es zu leichten Reizungen, sprich zu einem leichten brennen der Augen führen.

Abhilfe: Spülen Sie Ihre Scheibe wöchentlich mit heißem Wasser ab.
Das heiße Wasser löst den Belag auf der Scheibe. So ist sie in ihrer Neutralisationswirkung nicht gestört und die Kontaktlinsen können beschwerdefrei getragen werden.

Übrigens: Verwenden Sie unbedingt zu jeder neuen Flasche einen neuen Behälter mit Katalyse-Scheibe!

Bifokalbrille ohne Fensterchen – geht das ?

7 Kommentare »

Diese Frage können wir direkt mit einem klaren Jain beantworten!

Bifokalgläser sieht man heutzutage kaum noch, genau genommen sind es „die Gläser von gestern“. Gleitsichtbrillen sind wesentlich stärker verbreitet. Sie sind zum einen – ohne Zweifel – ästhetischer, und zum anderen komfortabler im dynamischen Sehen. Sie haben einen nahtlosen Übergang zwischen dem Fern- und Lesebereich, weshalb der Blickwechsel keinen sogenannten „Bildsprung“ erfährt. Außerdem bieten sie auch dort ein scharfes Sehen, wo das Bifokal eine „tote Zone“ aufweist, nämlich in der Zwischenentfernung.
Trotzdem gibt es noch den einen oder anderen Kunden, der den großen Vorteil eines Bifokalglases nicht missen möchte – ein sehr großes Lesefeld.

Beim Bifoklaglas sieht man direkt auf den ersten Blick, dass die Nahstärke ein sehr großes Feld abdeckt und somit ein besonders großes Blickfeld in der Nähe bietet.
So gesehen haben also Bifokalgläser doch auch ihre Vorteile.

Mit dem neuen Gleitsichtglas Clarlet Gradal Individual Eye-Fit der Firma Carl Zeiss Vision (wir haben bereits ausführlich darüber berichtet), haben wir die Möglichkeit das Glasdesign noch individueller zu bestimmen.

Der Glastyp „Near“ bietet ein Glasdesign, das ähnlich wie ein Bifokalglas, den Zwischenbereich quasi außer acht lässt, aber dafür ein sehr goßes und breites Nah-Lesefeld bietet.
So kommt man in den Genuss des großen Nahbereiches, jedoch ohne lästige Trennkannte, die beim Blickrichtungswechsel stört. Es bietet einen angenehmen Übergang in die anderen Stärkenbereiche. Außerdem ist es von „außen“ nicht als Mehrstärkenglas erkennbar, und deshalb ein sehr ästhetisches Glas.

Tatsächlich haben wir schon vehemente „Bifokalglas-Verfechter“ mit diesem neuen Glas ausgestattet – mit sehr großem Erfolg. Die Begeisterung über das neue Outfit bei gleich komfortablem Nahfeld und ohne „harte Kanten“ war groß!

Die Möglichkeiten des neuen Individual Eye-Fit´s sind enorm.
Es begeistert uns, mit solch innovativen Produkten einen echten „Maßanzug“ für den einzelnen Kunden und dessen Bedürfnisse schneidern zu können.

Bild: fotofuerst – Fotolia.com

Herzlich Willkommen Vera Köllner

Keine Kommentare »

Vera mit SonnenbrilleUnseren Stammlesern ist es sicherlich nicht entgangen, dass wir Verstärkung für unser Team gesucht haben.
Mittlerweile sind wir fündig geworden.
Seit Anfang März ist Vera Köllner, staatl. gepr. Augenoptikerin und Augenoptikermeisterin, in unserem Team!

Langjährige Kunden werden sich möglicherweise noch an Frau Köllner erinnern.
Sie hat vor einigen Jahren ihre Ausbildung bei uns gemacht, bevor es sie nach München verschlagen hat, um dort die Meisterschule zu absolvieren. Dort ist sie erst einmal für ein paar Jahre hängen geblieben und hat sämtliche Reize dieser schönen Stadt genossen.

Wieder zurück in der alten Heimat ist ihr die Entscheidung nicht schwer gefallen, wieder bei uns – und gemeinsam mit uns – viel Spaß bei der Arbeit zu haben.

Da bleibt uns nur zu sagen: Herzlich Willkommen!